Wie man ein Kind bestraft – Nach Alter

July 1, 2021 3:30 pm

Published by Dominika

Share

Etwas Hausarrest, Fernsehverbot auf unbestimmte Zeit, vielleicht sogar Unterbrechung der Verbindung zum heimischen W-LAN. Dies sind Strafen, die von allen Eltern angewendet werden. Ist das wirklich eine seit Generationen bewährte Methode oder kann man es auch anders und besser machen?

Wie sollte die Bestrafung von Kindern aussehen, und warum sollten wir Kinder nicht schlagen?


Bestrafungen funktionieren nicht

Strafen sind in der Regel eine Erleichterung für die Eltern, aber sie nützen dem Kind nicht. Die meisten Bestrafungen führen bei einem Kind nur zu Trotz oder übermäßiger Reue und zeigen später im Erwachsenenalter z.B. erhöhte Aggression oder geringes Selbstwertgefühl. Es geht nicht einmal darum, wie Sie das Kind bestrafen. Entscheidend ist, ob das Kind versteht, was es verdient hat. Deshalb ist es immer notwendig, dem Kind von klein auf alles zu erklären und klar zu definieren, was für Sie inakzeptables Verhalten ist. Und anschließend warnen Sie das Kind im Voraus, was folgen wird, wenn es sich nicht nach den vereinbarten Regeln verhält.

Wissen Sie, warum ein Kind zu Hause wütend ist und anderswo nicht?

Kinder unter zwei Jahren

In diesem Alter sind die Kinder noch nicht in der Lage, ihr Verhalten mit einer anschließenden Bestrafung in Verbindung zu bringen. Ihre Aufgabe ist es, die Kinder von gefährlichen Dingen fernzuhalten, denn Neugierde und Entdeckerdrang sind eine grundlegende Natur des Kindes.

Wenn ein Kind in diesem Alter jedoch etwas tut, was es nicht tun sollte, müssen Sie entschieden “nein” sagen und das Kind an einen anderen Ort bringen. Wenn das Kind anfängt, wütend zu werden oder sich anderweitig zu wehren, lassen Sie es zwei Minuten lang an einem ruhigen Ort warten (z. B. auf einem Esszimmerstuhl) und erklären Sie ihm, warum Sie es nicht gelassen haben. Und gehen Sie mit gutem Beispiel voran, denn das Kind lernt am meisten von Ihnen. Schauen Sie zum Beispiel beim Essen nicht auf ein Handy, denn das Kind wird nicht verstehen, warum Sie es dürfen und es nicht.

3 bis 5 Jahre alte Kinder

“In diesem Alter beginnen Kinder, den Zusammenhang zwischen ihrem Verhalten und dem, was darauf folgt, zu verstehen. Es ist also an der Zeit, klare Grenzen und Regeln zu setzen. Erklären Sie dem Kind vor jeder Bestrafung, was bei bestimmten Regelverstößen folgen wird”, rät die amerikanische Psychologin Lauren M. O’Donnell in ihrem Artikel für die Zeitschrift KidsHealth.

Hat Ihr dreijähriges Kind die Möbel mit Buntstiften bemalt? Bestrafen Sie es nicht, sondern erklären Sie ihm, warum es Sie stört, was es getan hat. Und beteiligen Sie es an der Bewältigung der Folgen. Es sollte Ihnen helfen, die Möbel zu reinigen.

Wenn das Kind immer noch die Grenzen überschreitet, können Sie zu Sanktionen übergehen. Bestimmen Sie aber im Voraus, wie oft am Tag Sie ein Fehlverhalten des Kindes tolerieren können. Zum Beispiel hilft es, einen Kühlschrank oder eine Pinnwand mit Papier zu bekleben, auf dem Sie schwarze Punkte anbringen, die eine Warnung anzeigen.

6 bis 8 Jahre alte Kinder

In diesem Alter sind Wahrhaftigkeit und Konsequenz besonders wichtig. Kinder müssen wissen, dass Sie es wirklich ernst meinen mit dem, was Sie sagen. “Wenn Sie drohen, das Auto umzudrehen und nach Hause zu fahren, wenn Ihre Kinder nicht aufhören, sich zu streiten, müssen Sie sicher sein, dass Sie das auch tun. Ihre Autorität ist im Moment wichtiger als eine missglückte Reise”, rät Lauren M. O’Donnell.

Vor allem müssen Kinder in diesem Alter motiviert werden. Es ist besser für sie, das Fernsehen für einen Tag zu verbieten, nicht für einen Monat. Sie müssen sehen, dass sie ihre Privilegien zurückbekommen, wenn sie sich bessern. Und es sollte in naher Zukunft sein.

9 bis 12 Jahre alte Kinder

Kinder in diesem Alter fangen an, mehr Freiheit und Unabhängigkeit zu fordern. Geben Sie sie ihnen mit allem. Sie müssen lernen, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu tragen, die sie dank der größeren Freiheit treffen konnten.  Hat das Kind seine Hausaufgaben vor dem Schlafengehen zum fünften Mal nicht gemacht? “Erinnern Sie das Kind nicht, zerren Sie es nicht aus dem Bett und helfen Sie ihm schon gar nicht bei den Hausaufgaben. Lassen Sie das Kind in Ruhe, am nächsten Tag in der Schule wird es die Konsequenzen seiner Verantwortungslosigkeit deutlich spüren”, rät Lauren M. O’Donnell.

Wenn diese Strafe jedoch nicht wirkt, können Sie zu Strafen wie Handyverbot, keinen gemeinsamen Samstag mit einem Freund und so weiter übergehen.

Kinder ab 13 Jahren

Sie müssen immer noch die Regeln festlegen (anpassen) – wann man schlafen geht, was die Pflichten zu Hause sind, wann man von einem Freund nach Hause kommt, und so weiter. Aber anstatt zu bestrafen, ist es gut, dem Kind zu erlauben, an der Festlegung dieser Regeln (Grenzen) beteiligt zu sein. Vertrauen Sie Ihrem Kind und lassen Sie es über Dinge sprechen, die es betreffen. “Geben Sie ihm zumindest teilweise Kontrolle über sein eigenes Leben, das Gefühl, dass es selbst entscheiden kann”, sagt Lauren M. O’Donnell.

Die Regeln, an deren Erstellung das Kind beteiligt ist, werden besser eingehalten. Aber wenn er/sie wiederholt gegen sie verstößt, kommt natürlich eine vorher vereinbarte Strafe. Das Kind sollte die Konsequenzen des Verhaltens kennen.

Wie Sie Ihr Kind effektiv im Auge behalten und dabei nicht aufhören zu arbeiten? Probieren Sie die Annie Baby Monitor Nanny aus! Sie können es auf Ihrem Telefon, Ihrer Apple Watch oder auf Ihrem Computer installieren. Probieren Sie es aus!

Category

Alle Tipps für Eltern

Do you know of anyone who might be interested in the article?

Share

Category

Alle Tipps für Eltern

Share

Empfohlene Artikel

July 25, 2020

Kliniktasche packen: Checkliste für die Geburt

Fragen Sie sich, was Sie ins Krankenhaus mitnehmen sollen? Zukünftige Mütter, hören Sie zu!  Möchten Sie bereit und vorbereitet sein? Sie können Ihre Tasche bzw. Ihren Koffer schon einige Wochen vor dem Stichtag packen. Die Geburt kann Sie früher...

Category:

Alle, Schwangerschaft

Weiterlesen

July 13, 2020

10 Ideen für die Schlafenszeit Ihres Babys

Es ist der Traum jeder Mutter, ein Baby zu haben, das früh zu Bett geht und sofort einschläft. Nun, das muss nicht nur eine unerfüllte Fantasie sein. Viele Mütter haben das Geheimrezept dafür gefunden, ihr Kleines bis 19 Uhr glücklich dösen zu lassen....

Category:

Alle, Babyschlaf

Weiterlesen